Sign EG
Banner

Die gemeinnützige Eggert Gustavs Gesellschaft präsentierte erstmals eine Ausstellung in der Alten Schmiede auf Hiddensee aus Anlass des 20.Todestages des Künstlers und vor dem Umbau zum Eggert Gustavs Museum.

mehr...

Flyer Sonderausstellung Vorschau
Annonce Web 15-08

Vorhaben

Der Hiddenseer Maler und Grafiker Eggert Gustavs (1909-1996) hat mit seinem vielseitigen Schaffen regional und überregional hohe Anerkennung und Bekanntheit erlangt. Die Veröffentlichung des Buches über Leben und Werk dieses Künstlers anlässlich seines 100. Geburtstages sowie die damit verbundenen Ausstellungen in den Museen von Neuruppin und Kloster/Insel Hiddensee, im Schloss Schwerin und in Barcelona/Spanien haben viel Beifall und großen Zuspruch gefunden. Bald gibt es die Möglichkeit, einen Teil seiner Werke dauerhaft in einem kleinen Museum auf Hiddensee zu sehen.

Gartentor1

Die alte Schmiede in Kloster eignet sich ganz besonders für diesen Zweck. Eggert Gustavs wohnte und arbeitete direkt gegenüber im Haus GUSTAVS. Er war mit dem Schmied Walter Mann befreundet und hat zusammen mit ihm das Gartentor für sein Grundstück in Neuruppin nach eigenem Entwurf in dieser Schmiede angefertigt. Sie wurde vor 1900 erbaut und liegt am nördlichen Ortsrand auf dem Weg zum Leuchtturm.
Mit dem Umbau kann erst 2018 begonnen werden. Die Eröffnung ist für Sommer 2019 geplant.

Spendenaufruf

Die gemeinnützige Eggert Gustavs Gesellschaft e.V. bittet alle Kunstfreunde und Hiddensee-Liebhaber um Unterstützung und Mithilfe beim Projekt „EGGERT GUSTAVS MUSEUM in der alten Schmiede“. Die Spenden werden dringend für die Einrichtung und Ausstattung des Museumsbereiches benötigt.

Kontoinhaber: Eggert Gustavs Gesellschaft e.V.
Konto: 172 004 7720, BLZ: 160 502 02 bei der Sparkasse OPR
IBAN: DE86 1605 0202 1720 0477 20  BIC: WELADED1OPR (Neuruppin)

Auf Wunsch wird eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt ausgestellt.
Kontaktdaten: Eggert Gustavs Gesellschaft e.V., Am Bau 12, 18565 Kloster/Insel Hiddensee
Ansprechpartner: Heiko Björn Gustavs – Telefon: 01634-878 287
E-Mail: museum@gustavs.de

Ausstattung

Der Museumsbereich wird im Erdgeschoss 35 m² umfassen. An der östlichen Wand soll mit dem erhaltenen Schmiedeofen, den alten Werkzeugen und Infotafeln die Geschichte des historischen Gebäudes dokumentiert werden. Die übrigen drei Wände stehen für die Werke von Eggert Gustavs zur Verfügung. Vor dem Fenster und in der Raummitte sind Vitrinen geplant. Die Dauerausstellung soll – in ansprechender und barrierefreier Präsentation – einen repräsentativen Querschnitt der Gustavs'schen Sammlung zeigen, die sich im Familienbesitz befindet – ergänzt durch Leihgaben von Privatpersonen und aus dem Archiv des Heimatmuseums.
Zusätzlich sind auch Foto- und Filmaufnahmen, Bücher und persönliche Dinge zu sehen.
Damit wird auf der Insel – in Zusammenarbeit mit dem Heimatmuseum und dem Gerhart-Hauptmann-Haus – ein weiterer kultureller Anziehungspunkt entstehen.

Die Schmiede heute und nach dem Umbau

DSC01956
Schmiede 10-2010 029 Logo 2

Das Eggert Gustavs Museum präsentierte sich erstmals mit einem eigenen  Stand beim Museumsfest des Fördervereins des Heimatmuseums am 29. Juli,  13 bis 18 Uhr im Heimatmuseum in Kloster. Von 15 bis 17 Uhr stand das  Anfertigen eines Linolschnitts auf dem Programm:
“Der Hiddenseer  Künstler Eggert Gustavs hat unter anderem wunderbare Linol- und  Holzschnitte angefertigt. Einige Originale werden auf dem Museumsfest  präsentiert. Unter der Anleitung des Bildhauers Jo Harbort kann man von  Gustavs inspiriert seinen eigenen Linolschnitt herstellen."
Das Interesse war riesig, besonders bei den Kleinen.

Museumsfest 1 Museumsfest 2 Museumsfest 3 Museumsfest 4

nach oben

[Start] [Atelier] [Ausstellungen] [Museum] [Gesellschaft] [Buch] [Verkauf] [Multimedia] [Presse] [Impressum]